Yin Yoga für Blase und Niere

Vielleicht praktizierst du manchmal Yoga und spürst dabei, wie Ruhe in den Körper kommt, du dich besser entspannen kannst und deine Energie besser in den Fluss kommt. Warum besonders Yin Yoga für Blase und Niere von Bedeutung ist, erfährst du in diesem Beitrag.

 

Während viele Yoga Stile eher „yang“ sind – also sehr dynamisch und aktivierend, und hauptsächlich auf die Muskeln wirkend, ist Yin Yoga langsam, wechselt die Positionen erst nach mehreren Minuten und wirkt hierdurch auf einer viel tieferen Ebene, nämlich auf das Bindegewebe, auf Bänder, Knochen und Gelenke.

Mit Yin Yoga kannst du großen Einfluss auf die Meridiane (Energieleitbahnen) und den Qi-Fluss (Energiefluss) nehmen. Da jedes Organsystem mit einer bestimmten Leitbahn verbunden ist, ist die Gesundheit der Organe eng an den freien Fluss der Lebensenergie Qi durch die Meridiane geknüpft. Verbesserst du durch die Yoga Asanas den Energiefluss in einem Meridian, so nimmst du direkten Einfluss auf die Energieversorgung, Schwingung und allgemeine Gesundheit des zugehörigen Organs – z.B. mit Yin Yoga für Blase und Niere.

 

Was sind Meridiane?

Nach der Theorie der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) fließt die Lebensenergie in gesonderten Leitbahnen durch den Körper – den Meridianen (im indischen System werden diese als Nadis bezeichnet). Man kann sich dies als eine Art pulsierendes Gefäßsystem vorstellen, das, ähnlich den Nerven- und Lymphbahnen und Arterien den gesamten Körper durchfließt. Meridiane bilden ein Netz, das Gewebe und Organe miteinander verbindet, Gelenke befeuchtet und das Innere mit dem Äußeren des Körpers verbindet.

 

Übrigens besteht eine unmittelbare Beziehung zwischen jedem Yin-Organ mit seinem Meridian und dem zugehörigen Yang-Organ und dessen Meridian. Blase (yang) und Niere (yin) sind Partnerorgane, sodass durch Aktivierung des einen Meridians immer auch das zugehörige Partnerorgan erreicht wird.

 

Überblick: Die 14 Hauptmeridiane

Es gibt im Körper 12 Hauptmeridiane, die durch Yogapositionen positiv beeinflusst werden können. Die zwölf wichtigsten inneren Organe sind jeweils einem Meridian zugeordnet, der nach dem diesen benannt ist, wie z.B. der Blasenmeridian. Hinzu kommen der Dreifache Erwärmer- und der Herzbeutel-Meridian, die nicht einem spezifischen Organ zugeordnet sind.

Die zwölf Meridiane verlaufen spiegelbildlich in Längslinien auf dem Körper und haben jeweils einen Anfangs- und Endpunkt. Sechs davon beginnen und enden in den Füßen, und werden dem weiblichen Yin zugeordnet, die anderen sechs beginnen und enden in den Händen, und werden dem männlichen Yang zugeordnet.

 

Gesundheit fördern durch Yin Yoga

Wenn die Lebensenergie Qi nicht frei durch die Meridiane fließen kann, bilden sich Pathologien im Körper, die zu ernsthaften Krankheiten führen können.

Unverdaute Emotionen können zu solchen Energieblockaden führen, die sich hierdurch mit der Zeit auf physischer Ebene im Körper manifestieren.

Mit der Praxis von Yin Yoga kannst du den Qi-Fluss in den Meridianen wieder anregen, und hierdurch die entsprechende Organfunktionen verbessern. Energetische und emotionale Blockaden werden hierdurch wieder gelöst, und gestaute Emotionen letztendlich verarbeitet.

Die Yin Haltungen vermögen, die Meridiane gut zu nähren und die Lebendigkeit des Körpers zu revitalisieren. Für die Gesundheit von Blase und Niere empfiehlt sich Yin Yoga für Blase und Niere, d.h. Asanas (Übungen), die speziell auf den Blasen- und Nierenmeridian wirken.

 

Yin Yoga für Blase & Niere: Asanas für den Blasen- und Nierenmeridian

Besonders stimuliert werden der Blasen- und Nierenmeridian durch passive Grätschen, die Zug an den Innenseite der Oberschenkel ausüben, und lang gehaltene Rückbeugen, die die Vorderseite der Wirbelsäule dehnen und die Rückseite komprimieren.

 

Die kurze Version zum Einstieg:

  1. Libelle (Straddle / Dragonfly)
  2. Sphinx
  3. Schmetterling (Butterfly)

Die Positionen jeweils für etwa 5 Minuten halten.

 

Die intensive Praxis:

Durch folgende eineinhalbstündige Abfolge kannst du deinen Blasen- und Nierenmeridian fokussiert positiv beeinflussen:

  1. Meditation: 5 Minuten
  2. Sphinx: 5 Minuten halten
  3. Saddle: 4 Minuten halten
  4. Seal: 4 Minuten halten
  5. Butterfly: 5 Minuten halten 
  6. Straddle: je 5 Minuten halten (nach rechts, links und zur Mitte)
  7. Caterpillar: 2 Minuten halten
  8. Snail: 3 Minuten halten
  9. Melting Heart: 4 Minuten halten
  10. Dragon Cycle: Baby (1 Minute halten), High (2 Minuten halten), Winged (2 Minuten halten), Splits (1 Minute halten), dann kurz in den Herabschauenden Hund gehen
  11. Reclining Twisted Roots: 5 Minuten auf jeder Seite
  12. Shavasana: 5 Minuten zum Abschluss

 

 

Mehr zu Yin Yoga

Du möchtest mehr über Yin Yoga erfahren? Dann lohnt es sich, einen Blick auf die Seite „Yin Yoga“ von Bernie Clark zu werfen.

Tolle Videos zum Nachmachen zu hause findest du auf der Webseite www.gaia.com. (Beitragsgeführ von 9,95€ pro Monat nach einer kostenfreien Testphase).

 

*Hinweis: Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich keine Medizinerin bin, sondern aufgrund meiner eigenen Geschichte auf die Suche nach natürlichen Lösungsansätzen für Blasenentzündungen gegangen bin, über die ich hier berichte. Dieser Blog dient reinen Informationszwecken und kann eine ärztliche Behandlung nicht ersetzen. Die hier veröffentlichten Informationen dürfen keinesfalls als Empfehlung zur Selbstmedikation verstanden werden. Bei ernsthaften gesundheitlichen Beschwerden ziehe bitte unbedingt einen Arzt oder Heilpraktiker zurate. *

 

 

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.